Liebe Reitschüler, liebe Eltern und Interessierte, liebe „MATTHÖFler“,

Was für ein verrücktes Jahr!

Im traditionellen „Jahresbericht“ gibt es immer einen Rückblick und auch eine kleine Vorchau auf die Planungen des kommenden Jahres. Beim Rückblick tut man sich schon schwer, aber der Ausblick ist fast noch schwieriger. Das Jahr 2020 war alles andere als gewöhnlich!

Im Januar/ Februar hatten sich die Pferde die Infektionskrankheit Druse eingefangen, vergleichbar mit einer starken Grippe beim Menschen. Wir sind offensiv mit dieser bakteriellen Krankheit umgegangen und haben auch öffentlich Bericht erstattet. Zum einen, weil wir mit gutem Beispiel vorangehen wollten, zum anderen, weil es uns wichtig war, dass sich keine Pferde in anderen Ställen anstecken. Wir haben uns selbst eine Quarantäne auferlegt. Ende Februar war dann alles überstanden und es hätte „volle Kraft voraus“ heißen können, wäre da nicht bereits am 17. März der Lockdown gekommen. Eine unwirkliche Zeit begann, in der uns neun Wochen lang untersagt war, Schulbetrieb zu halten. Auch unsere Pensionspferdbesitzer durften nur in ganz bestimmten Zeiten ihr Pferd besuchen. Die Lehrlinge wurden in Teams eingeteilt, um so wenig Kontakt wie möglich zu haben. Gott sei Dank immer bei schönem Wetter!

Wir nutzen diese Zeit, um den Hof von vorn bis hinten aufzuräumen, zu verbessern, Büroarbeit zu erledigen, Reparaturarbeiten zu machen und vieles mehr! Wir haben in dieser Zeit 12 Pferde angeritten, und auch sonst ging viel voran. Diese Zeit war ausgesprochen produktiv, was uns auch half, nicht weiter über das finanzielle Desaster nachzudenken, was so ein langer Verdienstausfall mit sich bringt… Im Gegensatz zu anderen Betrieben liefen unsere Fixkosten ungebremst weiter. Die Pferde wollten weiter versorgt werden und dafür braucht man Personal.

Ich denke, wir haben das mit der Hilfe unserer Kunden ganz gut geschafft und konnten die vorgestreckten Reitbeiträge in voller Höhe zum einen als Gutschein, zum anderen durch Reiten im August zurückgeben. Aber ohne diese Unterstützung wäre es sehr, sehr schwer geworden… Ein ganz herzliches Danke dafür!
Auch einige MitarbeiterInnen haben in dieser Zeit freiwillig auf Teile des Gehalts verzichtet und damit einen großen Beitrag in diesen schweren Wochen geleistet. Wir konnten ab Mitte Juni dort anfangen, wo wir aufgehört haben: Wir mussten keine Pferde verkaufen und haben auch keine Arbeitsplätze verloren.

Nach sechs Wochen durchgearbeiteten Sommerferien, können wir vorsichtig aufatmen. Nun hoffen wir darauf, keine zweite Coronawelle zu bekommen, noch die Herbstferien mitnehmen zu können und damit ohne existenzielle Angst in den Winter zu gehen. Daher bitten wir Sie sehr darum, die Hygienevorschriften am Hof immer exakt einzuhalten, damit der Reitbetrieb ohne Unterbrechungen weiterlaufen kann.

 

Die Planungen für 2021 sind alles andere als einfach. Corona hängt auch hier wie ein Damoklesschwert über uns. Wir haben dennoch trotz aller Schwierigkeiten ein buntes Programm zusammengestellt und sind gespannt auf Eure Reaktionen.
Es hat sich bereits eingebürgert, dass ich Ihnen die Ereignisse im landwirtschaftlichen Betrieb zuerst schildere:

Ausbildungsbetrieb:

Seit dem 1. September 2020 bilden wir wieder 10 Lehrlinge aus. Im August konnten Tina, Emma und Anna ihre Lehren mit jeweils einer „1“ vorm Komma abschließen und haben damit die Graf-von-Lehndorff-Plakette erhalten. Wir sind ungemein stolz auf „unsere Mädels“! Die Lehndorff Plakette in Bronze ist eine Auszeichnung für Auszubildende zum Pferdewirt der Fachrichtung Pferdehaltung und Service und der Fachrichtung Zucht für überdurchschnittliche Leistungen! 2020 duften wieder vier junge Menschen bei uns ihre Ausbildung beginnen. Lola, Sara und Alex werden in den nächsten Jahren nun bei uns diesen wunderschönen Beruf erlernen. Patricia hatte bereits im Februar begonnen.

Tina wurde in Vollzeit übernommen und unterstützt uns in der immer umfassenderen Organisation des Betriebes. Anna hat wieder eine Stelle als Erzieherin angenommen und bleibt uns im geringfügig Beschäftigten Verhältnis erhalten. Emma bleibt bei uns in Teilzeit. Wir freuen uns sehr, dass die Drei dem MATTHOF weiterhin verbunden bleiben!

Die unterschiedlichen Bereiche mit den verschiedenen Lerninhalten lockern die Lehrzeit zusammen mit der Berufsschule deutlich auf. So gestaltet sich die Ausbildung vielfältiger und abwechslungsreicher! Unsere Auszubildenden werden nicht nur in den täglichen Stallarbeiten angelernt sondern auch im Reiten, im Longieren, und im Kutsche fahren, sowie in der Büroarbeit. Die Organisation und die Verwaltung eines Reitbetriebes sind ebenso Bestandteil des Ausbildungsplans, wie der Umgang mit den Kunden. Also nicht wundern, wenn im Büro auch mal eine unserer netten Azubinen sitzt. 😉

Damit Sie sich ein besseres Bild machen können, stellen wir Ihnen in diesem Jahresheft wieder unsere Auszubildenden mit einem kleinen Foto vor.

Zucht:

2020 konnten wir uns über 9 gesunde große und ausgesprochen agile Fjordfohlen von drei verschiedenen Hengsten freuen. Drei davon, Korona v.M. (Kiara v.M. x Malino), Midnight v.M. (Madeira v.M. x Dalbyn) und Niesel v.M. (Junikäfer v.M. x Njord) bekamen bei der Eintragung die Fohlenprämie in GOLD.

Nordwind v.M. (Marille v.M. x Njord), Primavera v.M. (Pepperoni v.M. x Dalbyn), Morgenröte v.M. (Marieke x Dalbyn) wurden PRÄMIENFOHLEN und Morgenstern v.M. (Kimba x Malino), Monsun v.M. (Belli x Malino) und Jade v.M. (Jarla x Dalbyn) überzeugen durch ihren umwerfenden Charme 😊

Für 2021 sind 7 Fjords gedeckt, von 2 verschieden Hengsten. Daisy, Havannah v.M., Mali v.M., Mandel v.M., Pepperoni v.M. und Ravenna v.M. wurden von Dalbyn beglückt und unsere Jungstute Mini v.M. wurde noch in der Aufzucht in Hessen von einem dänischen Ausnahmehengst, Oddvar Granlygaard gedeckt.

Außerdem hat unser Welsh B Hengst Simsalabim v.M. Bienchen v.M., Winnie und Gonnie gedeckt.

Das Namensmotto für die Fohlen 2021 wird sein: Harry Potter

 

Im Mai 2020 hat eine Ära geendet: Malino unser Fjord-Deckhengst und Vater und/ oder Großvater vieler unserer Fjordis ist ganz überraschend an einer Kolik mit 20 Jahren gestorben. Das war ein schlimmer Tag und nach wie vor fehlt er uns sehr ☹ Er wird zwar in seinen vielen Nachkommen weiterleben, aber keiner wird so sein wie er…

Bauliche Veränderungen und Anschaffungen:

Obwohl uns Corona finanziell die Luft für größere Investitionen genommen hat, haben wir auch so vieles geschafft und Materialien verbaut, die wir eh schon hatten. So konnte der Boden bei den Isländern zur Hälfte angelegt werden und die andere Hälfte soll nächstes Jahr gepflastert werden.
Im Zuge der verschärften Abstandsregeln wurden zwei neue Anbindestangen geschaffen, sowie vier neue Brotzeittische angeschafft. Außerdem haben wir zwei Laptops besorgt, damit Homeoffice auch in unserem Job möglich wird. Es waren die vielen kleinen Investitionen, die niemandem auffallen, aber trotzdem bezahlt werden müssen. Erst mussten es z.B. elektrische Handtrockner sein, die dann von Einweghandtüchern abgelöst werden mussten. Diese wiederum haben ein solch großes Müllvolumen verursacht, dass eine zweite Mülltonne zum Einsatz kommen musste. Und ich könnte noch lange fortfahren…

Das MATTHOF Stüberl 2.0

Auch die Entscheidung mit unserem Reiterstüberl 2.0 „nach unten“ zu ziehen und den Verkauf an die frische Luft zu verlegen, wurde aufgrund der Besucherbegrenzung in geschlossenen Räumen gefällt. Der „Straßenverkauf“ wurde sehr gut angenommen und wir möchten/ müssen diesen auch beibehalten. Aus diesem Grunde wurde die alte baufällige Markthütte nun durch eine neue Verkaufshütte ersetzt, die etwas mehr Komfort für Kerstin und ihr Team mit sich bringt. Wir hoffen, dass alles weiterhin so gut angenommen wird und würden uns wünschen, dass Sie, sei es auch nur mit einem kleinen Caffè, Crêpe oder Eis unsere kleine Gastro weiterhin unterstützen.

Neues aus der Reitschule:

2020 war ein gutes Jahr für unser Personal. Alle Arbeitsplätze wurden über die schwere Zeit der arbeitslosen Monate gerettet und jetzt nach den Sommerferien hatten wir sogar noch die Möglichkeit, unser Team zu vergrößern.

Wie schon erwähnt bleiben Tina und Emma uns als Festangestellte Mitarbeiter nach ihrer Lehre erhalten und auch Anna im Rahmen eines geringfügigen Jobs.

Auch Lisl kommt wieder in Teilzeit zu uns zurück und wir sind sehr froh, das Beritt Team wieder aufstocken zu können und mit ihr wieder eine Fachfrau in Sachen Gangpferde vor Ort zu haben. Welcome Back!

Leider mussten wir uns auch von langjährigen Mitarbeitern trennen, die aus verschiedenen Gründen gehen. Iris ist nach Landshut gezogen und hat durch die Corona bedingten Arbeitszeiten in ihrem Hauptjob keine Konstanz mehr, um regelmäßig am Mittwoch hier zu sein. Wir wünschen Ihr alles nur erdenklich Gute. Iris war 15 Jahre bei uns!

Arlett verlässt uns nach 17 Jahren MATTHOF, weil sie zu ihrem Lebensgefährten in die Schweiz auswandert. Wir bleiben auf jeden Fall in Verbindung und auch hier die besten Wünsche!

Caroline und ihr einmalig innovativer Reitunterricht werden uns ebenfalls sehr fehlen. Sie geht in ihre Geburtsstadt Erfurt zurück und wird sich hier mit einem kleinen Reitbetrieb selbstständig machen. Da hoffen wir auf eine gute Zusammenarbeit und unterstützen, wo wir können!

Neuigkeiten rund um die Reitschule:

Zum Jahreswechsel 2019/2020 erhielt der Deutsche Reitsport eine neue APO (Ausbildungsprüfungsordnung). Nun haben wir das erste Jahr -wenn auch Corona bedingt nicht komplett- damit gearbeitet und sind mit den Neuerungen recht zufrieden. Die neuen Pferdeführerscheine „Umgang“ und „Reiten“ wurden zum ersten Mal mit Isländern abgehalten und im Inhalt etwas modifiziert. Beides hat wunderbar funktioniert und die Isländer haben hier ein neues Betätigungsfeld gefunden. Das war echt klasse 😊

Bei unseren Geländespringterminen 2020 war der Wurm drin. Entweder war es zu nass und damit die Geländewiesen zu rutschig oder wir bekamen vom Eigentümer der Geländestrecken keine Zusage wegen den dortigen Corona-Regeln oder wegen Bauarbeiten auf der Geländestrecke. Wir starten 2021 erneut und konnten zusätzlich den Huberhof in Giessenbach für unsere Termine gewinnen. Jetzt hoffen wir mal, dass das Wetter noch mitspielt und dann steht dem Baumstammhüpfen nichts mehr im Weg…

Unsere Ausritte sind nach wie vor ein gefragtes Highlight. Die verschiedenen Themenausritte sowie die kürzeren vom Hof ins Ismaninger Moos. 2021 haben wir das Angebot um weitere Attraktionen erweitern können. Gleich mehrere großartige fremde Locations werden von uns besucht und zu Pferd erkundet. So haben wir mit Nicole eine sehr ambitionierte Berittführerin in der Gegend von Aying gefunden, die uns in das hügelige Umland von Aying entführte bis hin zur Mangfall, in die wir auch reinreiten konnten. Ganz in der Nähe werden wir 2021 mit unserem Safariritt vom Ponysattel in den Kamelsattel umsteigen, während unsere Pferde auf der Wiese grasen können. Das wird sicher sehr lustig!

Auf dem Schrankenschneiderhof entführt uns Andrea in verschiedene unbekannte Winkel rund um Ebersberg.

Nach Wartenberg fahren wir dieses Jahr auch. Hier lebt und arbeitet eine gute Freundin und ehemalige Mitarbeiterin, Jasmin, von uns und wird uns in die dortige Umgebung mitnehmen. Die hügelige Weite im Erdinger Land wird uns begeistern!

Es sind für jede neue Location verschiedene Touren ausgearbeitet und wir sind schon sehr gespannt, wie Ihnen unser neues Programm gefallen wird.

Auf vielfachen Wunsch haben wir auch wieder die jahreszeitlich typischen Ausritte mit ins Programm genommen bzw. erweitert. Im Januar und Februar wird es Schneeausritte (natürlich nur bei Schnee 😉), ansonsten Winterausritte geben und in den Sommermonaten Juli und August werden wir über die Stoppelfelder fetzen. Ganz besonders möchte ich unseren kulinarischen Ausritt hervorheben, der in Zusammenarbeit mit dem Reiterstüberl entstanden ist.

Ab 2021 fallen leider unsere Ausritte in den Englischen Garten weg. Die bayerische Schlösser- und Seenverwaltung, die auch für den Englischen Garten zuständig ist, vergibt keine Lizenzen mehr für gewerbliche Pferdebetriebe, nur noch an Privatleute mit eigenem Pferd. Ausgesprochen schade und nicht nachvollziehbar ☹

Da wir uns als eine breitensportliche Reitschule verstehen, wollen wir 2021 in einen ganz unbekannten Bereich des Pferdesports schnuppern: Das Distanzreiten. Im Juni haben wir dazu einen Termin, zu dem wir ebenfalls in die Nähe von Aying fahren und einen solchen Ritt mit allem was dazugehört mitmachen werden. Wir sind sehr gespannt, da es sich um eine absolute Premiere handelt,-auch für uns.

Haben Sie einen besonderen Terminwunsch bezüglich eines (Themen-)Ausrittes, sind wir bei einer gewissen Teilnehmeranzahl auch immer gerne bereit diesen zu erfüllen :-) z.B. als Geburtstagsausritt für reitende Kinder? Oder auch einfach nur so?

Sollten Sie, liebe Kunden, Anregungen, Kritik oder aber auch Lob rund um den MATTHOF haben, würden wir es sehr begrüßen, wenn Sie zu uns kommen und gerade bei unangenehmen Dingen, am besten zeitnah. Wir können nur etwas ändern, wenn wir davon wissen. Scheuen Sie sich nicht davor, denn wir wollen, dass es Ihnen bei uns gefällt und manchmal ist es gut, auch die Hintergründe zu verstehen.

 

Jedes Jahr aufs Neue bemühen wir uns, ein vielfältiges buntes Programm unserer Termine und Angebote für Sie, werte Kunden, zu konzipieren. Das erfordert viel Zeit und basiert auch immer auf Ideen von Ihnen. Für kommendes Jahr war es besonders schwierig zu planen, weil niemand nicht so recht weiß, was die Zukunft bringt und dementsprechend verhalten ist.
Wenn Sie also mal einen Vorschlag haben, wo Sie schon immer mal reiten wollten oder auch was ganz was anders, sind wir immer dankbar, wenn wir Anregungen bekommen. Die Termine sind auch bereits auf unserer Website online.

 

Für kommendes Jahr haben wir viel organisiert und uns auch einiges Neues ausgedacht. Für viele der schönen Fotos bedanke ich mich ganz herzlich bei unseren beiden Photographinnen Tine Vogeltanz und Barbara Dreyer und natürlich bei den fotobegeisterten Eltern, die uns immer wieder eindrucksvolle Bilder zukommen lassen 😊

Viel Spaß beim Schmökern und hier noch einige Besonderheiten in der Kurzerklärung:

Der „Beautyday“ für unsere Ponys 😊 ist eine Idee unserer Lehrlinge. 2020 konnten wir ihn nicht durchführen, deshalb hier nochmal ein Aufruf 😊 Das Datum 1. Mai fällt mitten in den Fellwechsel und die Ponys sind ausgesprochen dankbar, mal so richtig verwöhnt zu werden. Auch das Equipment freut sich über eine Politur 😊 Sämtliche Pflegeartikel werden von uns gestellt und gegen einen Kostenbeitrag kann man sich einige Stunden ganz der Pflege der Ponys hingeben 😊

OFFERTE für Reitanfänger: Beim Kauf der ersten 10 Longentaler erhält der Reitanfänger einen 20% Gutschein für unsere Bodenarbeitskurse. Diese sind wirklich ausgesprochen hilfreich, gerade zu Beginn des Reiterlebens und wir wollen, dass es ein sicherer Start wird.

Es wird erstmalig auch das Fahrabzeichen FA7 angeboten. Das FA7 ist für alle diejenigen, die das Fahren mit Pferden und Kutsche nur ausprobieren wollen, und sich noch nicht wirklich an das Fahrabzeichen FA5 wagen trauen. Als erste Fahrqualifikation erhält man hier wirklich einen guten Überblick, was für ein anspruchsvoller und zugleich interessanter Sport das Kutschefahren ist.

Das RA5 wird wieder zweimal im Jahr angeboten. So können wir Ihnen sowohl Ostern als auch in den Herbstferien dieses höhere Abzeichen offerieren.

Zum ersten Mal bieten wir auch das RA4 (auch dies fiel leider wegen Corona 2020 ins Wasser…) an. Damit können unsere Kunden sämtliche Voraussetzungen für eine Teilnahme zum Trainerschein in einer Fachschule auf dem MATTHOF absolvieren

Auch kommendes Jahr werden wir den Geländerittführer VFD als Kurs anbieten. Verena Knoll, Ausbilderin des VFD und Leitung unserer Rubrik „Bodenarbeit“, wird diesen halten und ausbilden. Ein unglaublicher lehr- und abwechslungsreicher Kurs! In den Terminen sind diese in roter Schrift geschrieben

Der Extreme-Trail im Haidberg Park bei Vilsbiburg wird ebenfalls von uns 2021 angefahren. Hier haben wir geführte und gerittene Termine, wobei die Ponys den Trail erst selbst kennenlernen müssen, bis er geritten werden kann. Das ist etwas ganz Neues und eine unglaubliche Erfahrung und Bereicherung für Pferd und Mensch.

Weitere Optionen, das Verständnis mit dem Pferd vom Boden aus zu optimieren sind die neuen Kurse Trail in Hand, Arbeit am Leitseil und klassische Arbeit an der Hand.

Im September bieten wir das Bodenarbeitsabzeichen, Stufe 1 an: Alle, die vom Boden aus die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd optimieren, die Mimik und Gestik des Pferdes besser verstehen und so auch den Umgang und letztlich das Reiten fördern wollen, sind hier angesprochen. Außerdem ist dieses Abzeichen Voraussetzung für viele weitere Fort- und Weiterbildungen im Pferdesportbereich

Für alle diejenigen, die das Reiten als Gesundheitssport begreifen wollen, für die eigene Fitness etwas tun wollen sowie ihre Körperhaltung im Sattel verbessern wollen, bieten wir ein Reiterfitness & Biomechanik Seminar für Erwachsene an. Dieses 4,5 stündige Programm wird von Angie Gebert (reiterlicher Part), und Miri Kimmig (Gesundheitssport) geleitet. Beide sind jeweils in ihrem Bereich sehr gut ausgebildet und verbündet in der Überzeugung, dass gutes Reiten beim Reiter anfängt. Beide sind seit ihren Kindheitstagen auf dem MATTHOF und haben hier Reiten gelernt 😊

fjordkalender Kopie

Natürlich gibt es auch dieses Jahr unsere beliebte Dezemberaktion: Wer im Monat Dezember einen Gutschein für Kurse, Ausritte und Lehrgänge (Punktekarten / Longentaler und Barbeträge ausgenommen) für 2021 erwirbt (d.h. auch bezahlt!), bekommt 10% Rabatt auf die Preise von 2021.

 

gutscheine Kopie

 

Unsere 2015 besiegelte Partnerschaft mit dem Hausruckhof (www.reitzentrumhausruckhof.at) hat vielen Kunden von uns unvergessliche Urlaubstage in den vergangenen Jahren bereitet.   Der Familienbetrieb in Ampfelwang, im Herzen Österreichs, etwa 2 Stunden von hier, bietet der ganzen Familie die Möglichkeit zu einer erholsamen Zeit. Der Hausruckhof ist ähnlich konzipiert wie der MATTHOF. Auch hier werden die Reitschulponys aus der eigenen Zucht rekrutiert. Auf dem Hof leben ausschließlich Isländer, etwa 120 Tiere an der Zahl, so dass wirklich jeder einen passenden für sich finden kann. Wir sind stolz, weitergeben zu können, dass Kunden von uns, die dort ihren Urlaub buchen, einen Preisnachlass von 10 % erhalten.

hausruckhof Kopie

 

Zum Schluss noch die alljährliche Bitte an alle Reiter, bzw. an die Eltern, die diese ausstatten:
Aus Gründen der Unfallprophylaxe, bitten wir ganz dringend, auf sämtliche Schals und anderes wallendes Gewand zu verzichten. Ein Sturz kann immer passieren, aber der Albtraum wäre, am Schal oder einer anderen Schlinge hängenzubleiben. Lieber Rollkragenpullis anziehen! Bitte bändigt auch die Haare mit einem Haargummi, bereits beim Putzen der Ponys!

 

Ich wünsche Ihnen allen eine ruhige Vorweihnachtszeit, eine gesegnete Weihnacht und einen guten Rutsch in ein neues gesundes Jahr 2021!

Ihre

Biggi Matt mit Familie

Und das gesamten MATTHOF – Team mit allen Ponies

 

Am Freitag, den 23.12.20 ist der letzte Reittag. Ab dem 24.12. haben die Ponys bis zum 06.01.2021 Weihnachtsferien…
Der erste reguläre Reittag nach den Feiertagen ist der Donnerstag, der 07.01.2021 
 

 

 

Am Sonntag den 19. Juli war bei schönstem Sommerwetter unser MATTHOF-Trailturnier!

Schon am Tag davor wurde begonnen alles auf Hochglanz zu polieren, die Pferde einzuflechten und vieles mehr.
Mit unserer Richterin Kathrin Brunner haben wir uns niemand Besseren wünschen können! Völlig souverän mit einem guten Auge für die Situation und das Detail hat sie jedem der 30 Teilnehmer*innen einen Bewertungsbogen geschrieben. Einfach phänomenal!
Ohne Caroline Pertschy wäre das alles nicht möglich gewesen. Wochen vorher hat sie schon mit Allen geübt und auch Reiter*innen ohne Ambitionen begeistern können!!!
Geile Sache, Caroline! Ganz ganz toll organisiert!!!
Vielen Dank, Tine Vogeltanz für diese wunderbaren Fotos!

 

   

   

   

      

 

 

Liebe Kunden, hier möchten wir Sie über Neuigkeiten, die auch Sie betreffen könnten, informieren:

  1. Es tut uns leid, aber Einzelreitstunden (nicht Longe) sind aufgrund unserer Platz- Reitlehrer- und Pferdeauslastung leider nur noch an Feiertagen und unter der Wochen am Vormittag möglich! Ausgenommen sind hiervon Sichtungstermine für diverse Kurse und fortgeschrittene Reiter, die auch junge, etwas ungestüme Pferde reiten können, die nicht regelmäßig im Unterricht mangels Reiters eingesetzt werden können.

  2. Wir suchen für die Unterrichtserteilung junge motivierte Reitlehrer mit Trainerschein oder aber auch Pferdewirte, Fachrichtung Haltung und Service mit Erfahrung im Unterrichten von Kindern, Jugendlichen uns Erwachsenen.

Einfach mal anrufen, wir haben bestimmt was für Dich :)